– einer Unterhaltungskapriole, bei der einer redet und keiner zuhört.

Mit verschränkten Armen und einem gefühlt überheblichen Grinsen auf den Lippen war ein junger Mann heute bereit, meine heile Welt mit seinem überflüssigen Wissen zu überwältigen.

So wurde ich mit meiner Kollegin Zeuge von heroisch vorgetragenen Fragen und aufgrund meiner zu langsamen Gehirnaktivität auch gleichzeitig den verblüffenden Antworten dazu.

Erklärungen und Antworten zu Themen, von denen wir aufgrund unserer langjährigen Expertise nicht einmal wussten, dass wir hier Erklärungen brauchen.

Währenddessen nickten wir eifrig, als ob wir über den Inhalt nachdenken würden. Eine Korrektur, selbst wenn wir gewollt hätten, war schwer möglich aufgrund der Redegeschwindigkeit und des enorm ausgeprägten Selbstbewusstseins.

Wie kann man bei so wenig Wissen so viel Meinung haben?

Der „Dunning Kruger Effekt“ beschreibt exakt das Phänomen, dass gerade unwissende Menschen ihre Fähigkeiten überschätzen und sich als kompetenter präsentieren, als sie eigentlich sind.

Der „Mo Effekt“ beschreibt dann das Phänomen der geistigen Erschöpfung, bei der man sich einfach zu müde fühlt, mit Menschen zu diskutieren, die hartnäckig an ihren Überzeugungen festhalten.

Vielleicht wäre mein Tag heute friedlicher geworden, aber dann nicht so lehrreich.

„Das größte Problem bei Kommunikation ist die Illusion, das sie stattfand.“ – G. B. Shaw